Welt : Testzüge fahren Strecken ab

BERLIN (Tsp/AFP/AP).Angesichts der jüngsten Anschläge läßt die Bahn jetzt auf den gefährdetsten Strecken leere Testzüge fahren.Die entsprechende Forderung sei von der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer gekommen, teilte Gewerkschaftschef Manfred Schell mit.Der Bahnvorstand habe den Vorschlag aufgegriffen.Die ersten Testzüge seien bereits unterwegs.Welche Strecken genau abgefahren werden, konnte Schell aber nicht sagen.Die Bahn wird derzeit von einer unbekannten Gruppe erpreßt, die sich "Freunde der Eisenbahn" nennt.Sie fordert rund zehn Million Mark und ist offenbar für mehrere Anschläge in den vergangenen Tagen verantwortlich.

Ein Testzug besteht Schell zufolge meist nur aus einer Lokomitive.Auf dieser säßen neben dem Lok-Führer auch Beamte des Bundesgrenzschutzes.Die Leerzüge sind offenbar vor allem auf den ICE-Strecken im Einsatz, unter anderem zwischen Hannover und Berlin.Dort war am 8.Dezember bei Uchtspringe ein Anschlag verübt worden.

Die Bahn-Erpressung hat zahlreiche Trittbrettfahrer angelockt.Bombendrohungen führten zu Verspätungen im Zugverkehr.Allein am Montag gab es 18 Drohanrufe, sagte Bahn-Sprecher Stephan Heimbach.Auch am Dienstag hätten mehrere Trittbrettfahrer angerufen.Manche von ihnen hätten sich unter dem Namen "Freunde der Eisenbahn" gemeldet, den der oder die Erpresser benutzen.In keinem Fall sei eine Bombe oder eine Manipulation an den Schienen entdeckt worden."Das sind die Reaktionen solcher Kreise auf größere Berichterstattung", meinte Heimbach.

Zum Stand der Ermittlungen in der Erpressung wollte Heimbach jedoch ebensowenig Stellung nehmen wie das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden.Den Verdacht, Bahn-Insider könnten in die Erpressung verwickelt sein, da für die Gleismanipulationen Spezialwerkzeug benutzt wurde, wollte die Bahn nicht bestätigen.Ein Experte vom Institut für Konfliktforschung, das die Bahn berät, hatte vermutet, Eisenbahner oder Menschen aus deren Umfeld seien in die Erpressung verwickelt.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben