Texas : Notlandung in USA wegen Ausrasters von offenbar verwirrtem Piloten

Fluggäste überwältigen den Mann nach einer konfusen Terrorwarnung. Behördenangaben zufolge schloss sich der Kopilot bereits im Cockpit ein, als sich der Flugkapitän auf den Weg zur Toilette machte.

Wegen eines Ausrasters des offenbar geistig verwirrten Piloten hat ein Passagierflugzeug in den USA notlanden müssen. Der Mann sei während des Flugs von New York nach Las Vegas am Dienstag aus der Toilette gekommen und habe mit Worten wie „Irak“, „Al-Kaida“, „Bombe“ und „Terrorismus“ um sich geworfen, berichtete die Tageszeitung „Amarillo Globe-News“.

„Wir werden alle am Boden zerschellen“, habe der Pilot zudem gerufen. Das Flugzeug landete schließlich in Amarillo im Bundesstaat Texas. Eine Passagierin sagte dem Fernsehsender CNN, der hysterisch schreiende Mann sei von mehreren Fluggästen überwältigt worden.

„Das war ziemlich beunruhigend, er drohte, vollständig auszurasten“, sagte sie. Behördenangaben zufolge schloss sich der Kopilot bereits im Cockpit ein, als sich der Flugkapitän auf den Weg zur Toilette machte. Auf seinem Rückweg zum Cockpit sei der Kapitän dann von Passagieren gestoppt worden. Nach der Notlandung wurde der Kapitän demnach in ein Krankenhaus gebracht. Laut der Fluggesellschaft JetBlue lag ein „medizinisches Problem“ vor. (AFP)

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben