Thailand : Hund von König Bhumibol Adulyadej gestorben

Tongdaeng, der Hund des Königs in Thailand ist gestorben. Die Hundedame war im Land sehr angesehen - Kritik an dem Tier galt als Majestätsbeleidigung.

Thailands König Bhumibol Adulyadej und sein Hund im Jahre 2010. Das im Land beliebte Tier ist nun verstorben.
Thailands König Bhumibol Adulyadej und sein Hund im Jahre 2010. Das im Land beliebte Tier ist nun verstorben.Foto: AFP

Der Lieblingshund von Thailands König Bhumibol Adulyadej ist tot. "Khun Tongdaeng" sei am 26. Dezember "friedlich im Klai Kangwon Palast verstorben", teilte die Veterinärabteilung der Kasetsart Universität am späten Montagabend mit. Der Begriff "Khun" entspricht etwa der Bezeichnung "gnädige Frau". Der Tod des Tieres, das etwas mehr als 17 Jahre alte wurde, sorgte in den thailändischen Zeitungen am Dienstag für Schlagzeilen.

Tongdaeng war in ganz Thailand bekannt, insbesondere seit Bhumibol im Jahr 2002 ein herzergreifendes Buch über die Eigenschaften der Hundedame veröffentlicht hatte. Derzeit läuft in den thailändischen Kinos ein Animationsfilm über Tongdaeng. Der 88-jährige König selbst wurde zuletzt nur noch selten in der Öffentlichkeit gesehen. Nichtsdestotrotz wird der Monarch in Thailand weiterhin zutiefst verehrt.

In dem Land gilt eines der schärfsten Gesetze gegen Majestätsbeleidigung - für Kritik an Mitgliedern der Königsfamilie können bis zu 15 Jahre Haft pro Anklagepunkt verhängt werden. Erst Anfang Dezember war ein 27-Jähriger nach Angaben seiner Anwälte wegen eines angeblich ironischen Facebook-Kommentars über Bhumibol und seine Hündin festgenommen worden. (AFP)


1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben