Thörey : 21-Jährige ist Mutter der drei toten Babys

Nach dem Fund von zwei weiteren Babyleichen auf einem Grundstück im thüringischen Thörey hat die Beschuldigte gestanden, auch diese Kinder geboren und die Leichen in der Garage des elterlichen Anwesens versteckt zu haben.

Gotha/Thörey - Den ersten Jungen habe sie nach eigenen Angaben mit etwa 16 Jahren zur Welt gebracht, das zweite Mädchen etwa ein Jahr später, sagte der Sprecher der Erfurter Staatsanwaltschaft, Michael Heß. Bereits in der Vorwoche hatte die Gymnasialschülerin eingeräumt, das zuerst gefundene Mädchen im April 2005 geboren und versteckt zu haben. Das Erfurter Amtsgericht erließ laut Heß Haftbefehl wegen des Verdachts des dreifachen Totschlages, der jedoch außer Vollzug gesetzt wurde.

Die Obduktion hat laut Heß für keines der drei Kinder eine eindeutige Todesursache ergeben. Auch die Ergebnisse eines DNA-Test stünden noch aus. Die Familie hatte bis April 2005 auf dem Anwesen in Thörey gewohnt. Die neuen Besitzer hatten das seither leer stehende Haus erst Mitte Januar bei einer Zwangsversteigerung erworben. Die erste Leiche hatten der Eigentümer und sein Sohn in einem Müllsack in der Garage gefunden. Die beiden am Donnerstag entdeckten toten Säuglinge waren in luftdicht verklebten Kartons in einer Zwischendecke der Garage versteckt und beim Abriss des Gebäudes vom neuen Eigentümer gefunden worden.

Nach Angaben des leitenden Ermittlers, Emil Brockmann, wird das Grundstück in Thörey weiter durchsucht. Die Kläranlage sei abgepumpt worden, Betonflächen im Hof würden geöffnet. Im Wohnhaus werde eine zugemauerte Tür aufgebrochen. Auch Spürhunde kämen wieder zum Einsatz. Bislang sei jedoch keine weitere Leiche gefunden worden. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben