Thüringen : 14-Jährige nach Flugzeunglück weiter in Lebensgefahr

Einen Tag nach dem Flugzeugunglück bei einer Flugschau in Eisenach schwebt ein 14 Jahre altes Mädchen noch in Lebensgefahr. Der Zustand dreier weiterer Schwerverletzter, darunter der 35 Jahre alte Pilot, ist inzwischen stabil.

EisenachEin Propellerflugzeug war am Samstagnachmittag aus bisher ungeklärter Ursache über das Rollfeld des Flugplatzes Eisenach-Kindel hinaus in eine Menschenmenge gerast und hatte eine 45 Jahre alte Frau in den Tod gerissen. 15 weitere Zuschauer wurden verletzt, vier von ihnen schwer. Am Morgen setzte die Deutsche Flugsicherung ihre Untersuchungen am Flugzeugwrack fort.

Unterdessen bestätigten der Flughafen und die Polizei, dass der aus dem Ilm-Kreis stammende Pilot eine Startfreigabe für diese Veranstaltung hatte. "Die Maschine sollte ganz normal im Rahmen des Festes starten", sagte ein Sprecher des Flughafens. Zur Unglücksursache gibt es bisher keine neuen Erkenntnisse.

Augenzeugen wollen beim Start der Propellermaschine beobachtet haben, dass ein Reifen geplatzt und die Maschine danach außer Kontrolle geraten sei. Am Mittag wollten Polizei und die Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung aus Braunschweig erste Ergebnisse der Untersuchung erläutern. (cp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben