Tierhandel : Schmuggel mit bedrohten Schuppentieren in Thailand aufgeflogen

In China essen sie Schuppentiere - und das ist ein großes Problem für die bedrohten Populationen der seltenen Tierart. Gerade ist in Thailand ein Schmuggler aufgeflogen, der mit 130 Tieren illegal Handel treiben wollte.

Schuppentier Foto: dpa
Schuppentiere sind vor allem in Südostasien verbreitet. -Foto: dpa

BangkokDer thailändische Zoll hat 130 Exemplare des vom Aussterben bedrohten und bei Feinschmeckern sehr beliebten Schuppentiers aus den Fängen eines Schmugglers befreit. Die Tiere seien bei der Kontrolle eines Lastwagens in der zentralthailändischen Provinz Prachuab Khirikhan in wenigen Käfigen zusammengepfercht gefunden worden, teilte die Zollbehörde am Freitag mit. Der Handel mit Schuppentieren, die wegen ihres Aussehens auch Tannenzapfentiere genannt werden, ist in dem asiatischen Land seit acht Jahren verboten. Dem Fahrer des Fahrzeugs drohen nun bis zu zehn Jahre Haft.

In China gilt das Fleisch der gewandten Kletterer als Delikatesse. Ihren Schuppen werden heilende Kräfte gegen Krankheiten nachgesagt. (ah/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar