Tierpark Nürnberg : Flockes Geschwister starben an Infektion

Die Geschwister des Nürnberger Eisbären-Kindes Flocke sind an einer Infektion gestorben. Das hat die Untersuchung ergeben. Offenbar hatten die Neugeborenen die Krankheit von ihrer Mutter.

Flocke
Eisbärin Flocke wurde vor kurzem ein Jahr alt. Ihre Geschwister lebten leider nicht sehr lange. -Foto: dpa

NürnbergDie beiden Nürnberger Eisbärenbabys - Geschwister der berühmten Eisbären Flocke - sind an einer Infektion mit Darmparasiten gestorben. Die Untersuchung der Kadaver ergab nach Angaben des Tierparks vom Montag, dass die Jungtiere von Kokzidien befallen waren. Diese parasitären Einzeller schädigen die Darmschleimhaut, was zu Durchfällen und einer reduzierten Nahrungsverwertung führt. Dadurch wurden die Eisbären trotz eigentlich ausreichender Nahrungszufuhr immer schwächer.

Die Tiermediziner gehen davon aus, dass die Jungtiere über ihre Mutter Vera infiziert wurden. Allerdings konnten bislang weder bei Vera noch bei ihrem ein Jahr alten Erstgeborenen Flocke Kokzidien im Kot nachgewiesen werden. Die beiden beiden Eisbärbabys waren am 8. und 12. Dezember gestorben. (ut/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben