Tobias Müller-Wrana : "Der Atem gefriert in den Nasenlöchern"

Der Geophysiker Tobias Müller-Wrana ist einer von neun Überwinterern auf der Neumayer- Station in der Antarktis. Dort herrscht derzeit tiefster Winter. Bis Ende des Jahres werden die Wissenschaftler dort ausharren.

Inwiefern hat sich das Klima in der Antarktis seit dem "Sommer" geändert?



Die Temperaturen werden deutlich niedriger. Während es im Sommer noch manchmal "T-Shirt-Wetter" gab, ist seit April die Sturmmaske Pflicht. Die wahren und die gefühlten Temperaturen gehen also herunter. In der Nacht vom 23. zum 24. Juni haben wir die bisher tiefste Temperatur gemessen: minus 48,1 Grad. Am Abend des 23. war ich auch noch bei minus 43 Grad joggen. Das ist alles kein Problem, so lange es kaum Wind gibt. Ich war auch schon bei einem Windchill von minus 72 Grad draußen. Das ist höchst unangenehm, denn der Atem gefriert in der Sturmmaske und in den Nasenlöchern. Bei solchen Temperaturen darf kein Stück Haut mehr frei dem Wind ausgesetzt werden, da binnen weniger Sekunden Erfrierungen drohen. Bisher bin ich davon verschont geblieben, doch einige meiner Kollegen hatten schon mit kleineren Erfrierungen zu kämpfen.

Was machen Sie an Ihrem Geburtstag?

Ich werde eine Einladung an meine Freunde in Deutschland schicken. Kost und Logis sind frei, nur die Anreise muss jeder selbst bezahlen und organisieren. Ich werde am Abend dann in der Bibliothek feiern. Ein gemütliches Beisammensein. Ein paar Geschenke habe ich auch dabei...

Wie haben Sie die WM in Deutschland erlebt?

Ich selbst bin nicht besonders Fußball begeistert, aber meine Kollegen treffen sich bei jedem Spiel zum Fußball hören über Webradio. Die Werkstatt ist auch dekoriert mit Fahnen, einem Spielplan, dem Kicker und einer Sitzecke mit Knabberzeug und Getränken.
Die Euphorie in Deutschland bekommen wir über die Medienberichterstattung und den Kontakt zu Freunden mit. Ich muss doch mit einem weinenden Auge zugeben, dass ich diese Stimmung in Berlin sehr gerne miterlebt hätte. Das muss toll sein!

Und für wen hält Neumayer die Daumen?

Neumayer hält den Deutschen die Treue, während ich für die Argentinier war und sie als Weltmeister gehandelt habe. Als Flop sehen wir das Abschneiden der Deutschen übrigens nicht. Hier unten freuen wir uns auf ein weiteres Spiel um Platz drei.

(Das Interview führte Jörg Vogler)

0 Kommentare

Neuester Kommentar