Tolkien : "Hobbit"-Erstausgabe erzielt 137.000 Pfund bei Auktion

Eine Erstausgabe des Fantasyromans "The Hobbit" von J.R.R. Tolkien wurde bei einer Auktion in London zum Rekordpreis versteigert. Der Band enthält eine handgeschriebene Widmung - in der Fantasiesprache Elbisch.

Für diese "Hobbit"-Erstausgabe zahlt ein Bieter umgerechnet 187.000 Euro.
Für diese "Hobbit"-Erstausgabe zahlt ein Bieter umgerechnet 187.000 Euro.

Eine Erstausgabe des Buchs "The Hobbit" ist in London für 137.000 Pfund (187.000 Euro) unter den Hammer gekommen. Der bisherige Rekord für ein Exemplar der Saga des britischen Schriftstellers J.R.R. Tolkien wurde damit um mehr als das Doppelte übertroffen, wie das Auktionshaus Sotheby's am Donnerstag bekanntgab. Das Buch war demnach ein Geschenk Tolkiens an eine einstige Studentin und enthält eine handgeschriebene Widmung und einen Vierzeiler auf Elbisch, einer Sprache aus Tolkiens Fantasieuniversum.

Der Jugendroman um den Hobbit und Meisterdieb Bilbo Beutlin, der sich mit einer Gruppe Zwerge auf die Suche nach einem Schatz macht, erschien 1937. Durch die Verfilmung durch Peter Jackson erlangte er in den vergangenen Jahren neue Berühmtheit. Nach dem "Hobbit" schrieb Tolkien die Trilogie "Der Herr der Ringe", die noch größere Bekanntheit erlangte. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben