• Touristin beim Baden vor Koh Samui gestochen: 20-jährige Deutsche nach Würfelquallenstich in Thailand gestorben

Touristin beim Baden vor Koh Samui gestochen : 20-jährige Deutsche nach Würfelquallenstich in Thailand gestorben

In Thailand ist eine deutsche Touristin an dem Stich einer Würfelqualle gestorben. Die 20-Jährige war vor der Küste einer Urlaubsinsel baden.

Die Urlaubsinsel Koh Samui in Thailand. Hier wurde eine deutsche Touristin tödlich von einer Würfelqualle gestochen worden.
Die Urlaubsinsel Koh Samui in Thailand. Hier wurde eine deutsche Touristin tödlich von einer Würfelqualle gestochen worden.Foto: dpa

Eine 20-jährige Deutsche ist während ihres Urlaubs in Thailand durch den Stich einer giftigen Würfelqualle getötet worden. Die Touristin sei beim Baden vor der Küste der Urlaubsinsel Koh Samui gestochen worden, sagte der Polizist Thanakorn Patnankaew am Mittwoch unter Berufung auf die behandelnden Ärzte. Die Frau starb den Angaben zufolge am späten Dienstagabend in einer Privatklinik auf der Insel, nachdem die Qualle sie während eines abendlichen Bades am Lamai-Strand gestochen hatte. Beamte seien nach dem Unglück an die Strände gegangen, um Touristen zur Vorsicht zu ermahnen, sagte der Polizist.

Das deutsche Konsulat in Phuket bestätigte den Todesfall durch einen Quallenstich, konnte aber keine weiteren Angaben machen. Im August war eine Thailänderin gestorben, die vor Insel Koh Phangan nahe Koh Samui ebenfalls von einer Würfelqualle gestochen worden war. Im August 2014 erlitt ein fünfjähriger Franzose dasselbe Schicksal - er war gleich von zwei Würfelquallen gestochen worden. Das Urlaubsparadies Koh Samui ist wegen seiner legendären Strandpartys vor allem bei Rucksacktouristen beliebt. Würfelquallen haben zwei bis drei Meter lange Fangarme, mit denen sie Schwimmern tödliche Stiche versetzen können. (AFP)

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben