Transsexualität : Der erste schwangere Mann Spaniens

Thomas Beatie ging als schwangerer Mann in die Geschichte Amerikas ein. Seinem Beispiel folgt nun der Spanier Rubén Noé Coronado Jiménez. Er erwartet Zwillinge.

MadridAls Frau geboren und zum Mann geworden, ist ein 25-jähriger Spanier laut eigenen Worten nach einer künstlichen Befruchtung der erste schwangere Mann seines Landes. "Ich bin in der siebten Woche schwanger", verriet Rubén Noé Coronado Jiménez, der als Estefania geboren wurde, der spanischen Zeitschrift "Pronto". Noch dazu erwarte er Zwillinge.

Um seine Gebärmutter "wieder bewohnbar zu machen", habe er sich einer speziellen Behandlung unterzogen, und so wieder einen Monatszyklus gehabt, berichtete der sehr männlich wirkende Rubén. Die Befruchtung habe in einer Privatklinik stattgefunden, wo die Kinder, so die Schwangerschaft denn gut verlaufe, im September per Kaiserschnitt zur Welt kommen sollen.

Für die künstliche Befruchtung habe er seine weibliche Identität zunächst behalten müssen, dies wolle er in nächster Zeit aber ändern. Dann gelte er auch bei den Behörden als Mann. Die Kinder wolle er mit seiner 43-jährigen Partnerin Esperanza Ruiz großziehen. (sgo/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar