Welt : Trauer auf der Blumeninsel

Sonja Gräfin Bernadotte ist gestorben

Konstanz - Trauer auf der Blumeninsel Mainau im Bodensee: Sonja Gräfin Bernadotte ist tot. Sie starb am Dienstag nach langer Krankheit im Alter von 64 Jahren in einer Klinik in Freiburg, wie ein Sprecher der Mainau GmbH mitteilte. Von 1981 bis 2006 hatte sie an der Spitze des größten Tourismusbetriebs am Bodensee gestanden. Anfang 2007 gab sie die Geschäftsführung an ihre älteste Tochter Bettina Gräfin Bernadotte ab und zog sich schrittweise auch aus allen Ehrenämtern zurück.

Die Tochter des früheren Mainau-Verwaltungsdirektors und geborene Sonja Haunz war 1961 als Aushilfe auf die Insel gekommen und hatte 1972 den Schöpfer der Touristenattraktion, Lennart Graf Bernadotte, geheiratet. Der Adelige aus dem schwedischen Königshaus war 2004 auf der Bodenseeinsel im Alter von 95 Jahren gestorben. Das Paar hat fünf Kinder. Sonja Gräfin Bernadotte war bereits 1995 an Krebs erkrankt. Zuletzt hatte sie Anfang Oktober an einer Veranstaltung der Deutschen Gartenbaugesellschaft auf der Insel teilgenommen. Sie hatte der Gesellschaft der Gartenbauer lange Jahre als Präsidentin vorgestanden.

„Gräfin Sonja“, wie sie genannt wurde, hat das Gesicht der Blumeninsel geprägt, die jährlich mehr als eine Million Menschen aus aller Welt besuchen. Ein Termin für ihre Beerdigung steht noch nicht fest. Nach Angaben eines Mainau-Sprechers soll die Gräfin in der Gruft der InselSchlosskirche beigesetzt werden. Dort liegt auch ihr Mann begraben. In der Kirche können sich Besucher von diesem Mittwoch an in ein Kondolenzbuch eintragen. Die schwedische Flagge auf dem Mainau-Schloss wurde zum Zeichen der Trauer auf Halbmast gesetzt.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben