Welt : Trauerfeier in der Schweiz

Angehörige und Politiker haben bei einer ökumenischen Trauerfeier von den 21 Todesopfern des Wildwasserunglücks in der Schweiz Abschied genommen. In der reformierten Schlosskirche in Interlaken war ein von 21 Kerzen umrahmtes schlichtes Arrangement aus Holz und Steinen aus der Saxetenschlucht aufgebaut. Die jungen Leute waren in der Schlucht bei einem Canyoning-Ausflug von einer Flutwelle erfasst und in den Tod gerissen worden. Neben vielen Angehörigen nahmen an der Trauerfeier auch die Schweizer Präsidentin Ruth Dreifuss und der Generalgouverneur Australiens, Sir William Deane, teil. 14 der Opfer stammten aus Australien.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben