Trendfrisuren : Wieder in: Vorne kurz, hinten lang

Der klassische Scheitel und grelle Farben auf den Häuptern haben ausgedient. Die Trendfrisuren für den Sommer kommen in einem völlig neuen Look daher – mit edlen Glanzeffekten und asymmetrischen Schnitten.

196149_0_d99f496c
Im Trend: Exakte und klare Linien. -Foto: dpa

Frankfurt/Main Schluss mit Retro und Revival! Kennzeichen der neuen Frisuren sind warme, metallische Farben. Extakte und klare Linien finden sich bei Frauen und Männern gleichermaßen wieder. Bei den Herren ist langes Nackenhaar wieder im Kommen. Die Stirnpartie wird extrem kurz gehalten.

Bei den Damen ist der Pagenkopf angesagt, auf einer Seite länger und schräg angeschnitten. Außerdem muss das Haar glatt wirken. Wichtig für die neuen Frisuren: Der Styling-Aufwand muss so gering wie möglich sein. Nur so bleibt die Haarpracht auch alltagstauglich.

Weiterhin völlig "out" sind knallige Haarfarben. Die Frisur von morgen soll stattdessen nur leicht schillern oder metallisch wirken. "Unspektakuläres, graues Haar wird in edles Graphit überführt und wirkt ungemein sexy", meinen die Haarformer. Dabei werden die Haare sanft gefärbt oder im Naturton veredelt. Eine Ausnahme sind einzelne Strähnen. Die dürfen starke Farbakzente setzen. (sgo/dpa) 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben