Treue : Gene beeinflussen Bindungsfähigkeit bei Männern

Die Beziehungsfähigkeit von Männern wird von ihrem Gentyp mitbestimmt. Forscher haben ein Gen ausfindig gemacht, das Einfluss auf die Beziehungsfähigkeit von Männern sowie auf die Qualität ihrer Partnerschaften und Ehen hat.

Washington - Die Beziehungsfähigkeit von Männern wird von ihrem Gentyp mitbestimmt. Forscher haben ein Gen ausfindig gemacht, das Einfluss auf die Beziehungsfähigkeit von Männern sowie auf die Qualität ihrer Partnerschaften und Ehen hat. Männer mit einer bestimmten Variante dieses Gens sind generell weniger bindungsfähig und häufiger unverheiratet. Auch die Zufriedenheit von Frauen mit ihrer Ehe hängt mit dem Gentyp der Männer zusammen, berichten die Wissenschaftler in den Proceedings der US-Nationalen Akademie der Wissenschaften. Das Gen bildet einen Rezeptor für den Hirnbotenstoff Arginin-Vasopressin, kurz AVP. Insgesamt sei der Einfluss des Gens jedoch gering. Es eigne sich keinesfalls dazu, etwa die männliche Beziehungsfähigkeit vorherzusagen.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben