Tropensturm : "Julio" erreicht Mexiko

Nachdem der Tropensturm "Fay" auf seinem tagelangen Zug durch den Süden der USA eine Spur der Verwüstung hinterlassen hat, zieht vom Ostpazifik bereits der nächste Sturm auf: "Julio" hat die mexikanische Halbinsel Baja California erreicht - die Behörden gaben eine Sturmwarnung heraus.

Mexiko-StadtDer Tropensturm "Julio" hat am Sonntagnachmittag (Ortszeit) die mexikanische Halbinsel Baja California (Niederkalifornien) erreicht. Nach Angaben des US-Hurrikan-Zentrums in Miami bewegte er sich nahe an der Südspitze der Halbinsel vorbei in Richtung Norden. Der Wirbelsturm hatte sich am Samstag über dem Ostpazifik nahe der mexikanischen Küste gebildet. Die Behörden gaben für die betroffenen Gebiete eine Sturmwarnung heraus.

Der Wirbelsturm verstärkte sich am Sonntag leicht und erreichte in seinem Zentrum Windgeschwindigkeiten von knapp 75 Kilometern pro Stunde. Die Meteorologen erwarteten, dass er sich am Montag abschwächen wird, wenn er das Zentrum der 1500 Kilometer langen Halbinsel überqueren wird. "Julio" bewegte sich am Sonntag mit 19 Kilometern pro Stunde nach Norden.

In den Tagen zuvor hatte der Tropensturm "Fay" hat bei seinem Zug über Florida und den Süden der USA mindestens zwölf Menschen in den Tod gerissen. Allein im "Sonnenscheinstaat" Florida kamen elf Menschen ums Leben, im benachbarten Bundesstaat Georgia starb ein weiterer Mensch, wie der US-Fernsehsender CNN am Sonntag meldete. Die meisten kamen durch Verkehrsunfälle um oder ertranken. In Georgia fiel in tausenden Haushalten der Strom aus. Nach Angaben von Floridas Gouverneur Charlie Crist könnte der Sturm alleine in der Landwirtschaft des Bundesstaates einen Schaden von 20 Millionen Dollar (rund 14 Millionen Euro) angerichtet haben. Tausende Häuser wurden darüber hinaus unter Wasser gesetzt. (jam/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben