Tropische Temperaturen : Wasser und Säfte helfen gegen Mattigkeit

Mit bis zu 38 Grad steht Deutschland im Mittwoch der bislang wärmste Tag des Jahres bevor. Damit der Kreislauf das verkraftet, raten Experten zu viel Wasser und haben noch weitere Tipps.

Tagesspiegel-Leser Stefan Müser wollte an diesem Wochenende einfach nur raus, und die letzten Sonnenstrahlen dieses Sommers genießen. Diese Aufnahmen machte er am Alex. Haben Sie die Gelegenheit auch genutzt und noch ein paar Sommer-Schnappschüsse gemacht? Senden Sie uns Ihre Bilder an leserbilder@tagesspiegel.de!Weitere Bilder anzeigen
Foto: Stefan Müser
08.09.2013 15:04Tagesspiegel-Leser Stefan Müser wollte an diesem Wochenende einfach nur raus, und die letzten Sonnenstrahlen dieses Sommers...

Vor allem älteren Menschen, Kindern und Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen können die hohen Temperaturen zu schaffen machen. Der Körper versucht, seine Temperatur durch verstärkte Schweißproduktion zu senken. Durch das Schwitzen gehen Flüssigkeit, Mineralstoffe und Spurenelemente verloren. Die Blutgefäße der Haut weiten sich. Dadurch sinkt der Blutdruck und der Kreislauf wird geschwächt. Bei starker Hitze können sich Schwindel, Kopfschmerzen, Mattigkeit und Konzentrationsstörungen einstellen.

Um das zu vermeiden, raten Experten, über den Tag verteilt etwa zweieinhalb bis drei Liter zu trinken. Ideale Durstlöscher sind Mineralwasser, Kräuter- und Früchtetees oder verdünnte Obst- und Gemüsesäfte. Beim Essen gilt: keine schwere und fette Kost, sondern besser mehrere kleine und leichte Mahlzeiten mit viel Obst und Gemüse. Helle Kleidung aus Baumwolle oder anderen Naturfasern hilft, die Körpertemperatur angenehm zu halten. Die Mittagssonne sollte bei extremer Hitze generell zwischen elf und 15 Uhr gemieden werden. Kinder haben in der direkten Sonne nichts zu suchen. Wer trotz der großen Hitze nicht auf Sport verzichten will, sollte seine körperlichen Anstrengungen möglichst nicht in die Mittags- und Nachmittagsstunden legen. Senioren, Kindern und Menschen mit Kreislaufproblemen ist vom Sport bei Hitze generell abzuraten. Um sich abzukühlen, empfiehlt es sich, Hände, Nacken und Gesicht mit kaltem Wasser zu waschen. Auch eine lauwarme Dusche kann helfen. Jede schlagartige Abkühlung sollte aber vermieden werden, um den Kreislauf nicht noch mehr zu belasten. (AFP)

Sommer-Finale in Berlin
Tagesspiegel-Leser Stefan Müser wollte an diesem Wochenende einfach nur raus, und die letzten Sonnenstrahlen dieses Sommers genießen. Diese Aufnahmen machte er am Alex. Haben Sie die Gelegenheit auch genutzt und noch ein paar Sommer-Schnappschüsse gemacht? Senden Sie uns Ihre Bilder an leserbilder@tagesspiegel.de!Weitere Bilder anzeigen
1 von 88Foto: Stefan Müser
08.09.2013 15:04Tagesspiegel-Leser Stefan Müser wollte an diesem Wochenende einfach nur raus, und die letzten Sonnenstrahlen dieses Sommers...

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben