Trumps sexistische Äußerungen : Aufschrei gegen Sexismus in den USA

Millionen Frauen twittern unter #notokay über sexuelle Übergriffe. Trumps vulgäre Äußerungen kosten ihn offenbar endgültig die Unterstützung von Frauen.

von
Ein Twitter-Banner und USA-Flaggen.
Ein Twitter-Banner und USA-Flaggen.Foto: AFP/Andrew Burton

Die frauenfeindlichen Äußerungen des republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump haben im Internet eine Debatte über sexuelle Übergriffe in Bewegung gesetzt. Unter dem Hashtag #notokay („Nicht in Ordnung“) berichten Frauen auf Twitter, wie sie Opfer sexueller Übergriffe geworden sind.

Die Bloggerin und Autorin Kelly Oxford hatte die Bewegung mit in Gang. Sie twitterte: "Ein alter Mann in einem Stadtbus fasst mir an die 'Pussy' und lächelt mich an, ich bin zwölf.“ Sie forderte Frauen auf, ihrem Beispiel zu folgen. Seitdem wurden am Wochenende mehrere tausend ähnliche Berichte geteilt.

Die Bewegung unter #notokay erinnert an die Debatte, die 2013 der Hashtag #Aufschrei in Deutschland über Sexismus im Alltag ausgelöst hatte

(mit dpa)

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar