Trunkenheitsfahrt : Bewährungsstrafe für Mel Gibson

Mel Gibson ist noch einmal um eine Haftstrafe herumgekommen. Der Schauspieler und Filmemacher wurde wegen Trunkenheit am Steuer zu drei Jahren auf Bewährung verurteilt.

Los Angeles - Der Hollywood-Star muss zudem viereinhalb Monate lang fünf Mal pro Woche Treffen der Anonymen Alkoholiker besuchen, wie die Staatsanwaltschaft in Los Angeles mitteilte. Anschließend muss er die Selbsthilfe-Versammlungen siebeneinhalb Monate lang drei Mal wöchentlich besuchen. Das Gericht verpflichtete Gibson außerdem zu einer dreimonatigen Entziehungskur. Darüber hinaus verliert er seine Fahrerlaubnis für drei Monate und muss ein Bußgeld von 1300 Dollar (1015 Euro) zahlen. Der 50-Jährige war während der Verlesung des Urteils nicht im Gerichssaal anwesend.

Gibson war am 28. Juli in Malibu festgenommen worden. Nach einem Bericht des Internetdienstes tmz.com hatte er anderthalbmal mehr Promille im Blut als erlaubt und fuhr 140 statt der erlaubten 65 Stundenkilometer. Dass Gibson die Beamten bei seiner Festnahme antisemitisch und sexistisch beschimpfte, sorgte in den USA für helle Empörung. Der Star aus Filmen wie "Mad Max" und "Lethal Weapon" entschuldigte sich später für die verbalen Ausfälle. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar