Tsunami-Gefahr : Starkes Erdbeben erschüttert Indonesien

Ein Erdbeben der Stärke 6,7 hat den Osten Indonesiens erschüttert. Berichte über Opfer liegen noch nicht vor. Die Behörden warnten vor Tsunamis.

JakartaEin Erdbeben der Stärke 6,7 hat den Osten Indonesiens erschüttert. Nach Angaben des geophysikalischen Instituts in Indonesiens Hauptstadt Jakarta lag das Epizentrum 57 Kilometer unter dem Meeresgrund und mehr als 200 Kilometer nördlich der Molukken-Insel Ternate. Berichte über Verletzte und Schäden gab es nicht.

Zunächst war die Stärke des Bebens von der US-amerikanischen Erdbebenwarte mit 7,0 angegeben worden. Die Behörden warnten vor Tsunamis. Nach Angaben des Tsunami-Warnzentrums für den Pazifik auf Hawaii bestand die Gefahr aber lediglich in einem begrenzten Gebiet. Das Beben erschütterte auch die größte Molukken-Insel Halmahera.

Indonesien liegt in einem stark vulkanischen Gebiet, wo es immer wieder starke Erdbeben gibt. Am 26. Dezember 2004 hatte sich dort auch das massive Erdbeben der Stärke 9,0 ereignet, das einen riesigen Tsunami auslöste. Damals gab es etwa 230.000 Tote rund um den Indischen Ozean. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar