Türkei : Drogenprozess gegen junge deutsche Mutter beginnt

Kurz nach der Geburt ihres Kindes in türkischer Untersuchungshaft muss sich eine junge deutsche Frau wegen versuchten Drogenschmuggels vor Gericht verantworten. Sabrina A. wurde mit 20 Kilo Heroin am Flughafen von Antalya erwischt, als sie im zweiten Monat schwanger war.

Sabrina A
Wegen Drogenschmuggel angeklagt: Die 20-jährige Sabrina A.Foto: dpa

IstanbulDas Schwurgericht im westtürkischen Izmir wird von diesem Dienstag an den Vorwurf der Staatsanwaltschaft untersuchen: Die 20-jährige Sabrina A. aus Duisburg soll zusammen mit zwei türkischen Komplizen im vergangenen Sommer versucht haben, 20 Kilogramm Heroin aus der Türkei in die Bundesrepublik zu schmuggeln. Die junge Frau sagt nach Angaben ihres Anwalts Haluk Tardu, sie habe nichts von dem Rauschgift in ihrem Gepäck gewusst.

Anwalt Tardu will  zu Prozessauftakt beantragen, dass seine Mandantin auf freien Fuß gesetzt werde. Sollte das Gericht zustimmen, werde Sabrina A. sofort nach Deutschland zurückkehren.

Sohn Jason wurde in der Haft geboren

Im Juli hatten türkische Polizisten bei der Ausreise von Sabrina A. nach Deutschland im südttürkischen Urlaubsort Antalya 20 Kilogramm Heroin gefunden. Da der deutschen Frau und zwei ebenfalls beschuldigten Türken organisierte Kriminalität vorgeworfen wird, findet das Verfahren vor dem dafür zuständigen Gericht im westtürkischen Izmir statt.

Sabrina A. war zur Zeit ihrer Festnahme im zweiten Monat schwanger. Im Februar brachte die junge Frau in der Untersuchungshaft einen kleinen Jungen zur Welt, dem sie den Namen Jason gab. Sabrina A. hat ihr Kind in der Haft bei sich behalten. An der Verhandlung gegen seine Mutter am Dienstag werde Jason aber nicht teilnehmen, sagte Anwalt Tardu. Der Junge werde am Prozesstag im Gefängnis von Bergama bei Izmir betreut, wo seine Mutter seit der kürzlichen Verlegung aus Antalya einsitzt. (ck/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben