Türkei : Einbrecher verwechselt Kopf und Füße seines Opfers

Ein gieriger Einbrecher hat in der Türkei Kopf und Füße beim Betäubungsversuch seines schlafenden Opfers verwechselt. Bei seiner Flucht fiel er zudem noch aus dem zweiten Stock.

Istanbul - Der Mann stieg nachts im westtürkischen Izmir in eine Ferienwohnung ein und holte sich Geldbörsen und Handys, wie die Zeitung "Turkish Daily News" berichtete. Offenbar war er mit dieser Beute aber noch nicht zufrieden: Um unbemerkt an Goldarmbänder am Handgelenk der schlafenden Hausherrin Ayfer Candan zu kommen, wollte er der Frau ein Kissen auf den Kopf drücken, um sie bewusstlos zu machen. In der Dunkelheit verwechselte er aber anscheinend wichtige anatomische Merkmale seines Opfers: Er drückte das Kissen auf Candans Füße.

Nach einiger Zeit sei die Frau von dem Druck auf ihre Füße wach geworden, habe um Hilfe geschrien und damit ihren neben ihr schlafenden Mann geweckt, berichtete die Zeitung. Der Dieb versuchte zuerst noch, die Armbänder von Candans Handgelenk zu reißen, trat dann aber die Flucht an. Dabei stürzte er aus dem zweiten Stock des Hauses und musste mit einem Krankenwagen abtransportiert werden. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar