Türkei : Mindestens 32 Tote bei Schulbusunfall

Bei einem der schwersten Busunfälle der jüngsten Zeit in der Türkei sind am Samstag mindestens 32 Menschen getötet und weitere 30 verletzt worden. Der Bus befand sich auf dem Weg in das Touristengebiet Kappadokien.

Istanbul - Der mit Schulkindern besetzte Reisebus war am frühen Morgen in der Nähe der mitteltürkischen Stadt Aksaray mit einem Lastwagen zusammengestoßen. Der Bus überschlug sich und blieb quer über die Straße liegen. Gepäckstücke lagen verstreut auf dem Pflaster, wie Fernsehbilder zeigten.

Die Kinder, die eine Grundschule in der ägäischen Küstenstadt Izmir besuchten, waren auf einem Ausflug in das auch von zahlreichen ausländischen Touristen besuchte Kappadokien, eine bizarre Felslandschaft aus vulkanischem Gestein. Wie es zu dem Unfall auf offensichtlich schnurgerader Straße kommen konnte, muss noch geklärt werden. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben