Welt : TV-Moderator angeklagt

Andreas Türck wird Vergewaltigung vorgeworfen

-

Frankfurt/Main Der Fernsehmoderator Andreas Türck (35) ist von der Frankfurter Staatsanwaltschaft wegen Vergewaltigung und schwerer Körperverletzung angeklagt worden. Er stehe unter dem hinreichenden Verdacht, im August 2002 nach einem Discobesuch in Frankfurt eine 26-Jährige zum Oralverkehr gezwungen zu haben, teilte Staatsanwaltschaftssprecher Rainer Schilling mit. Zuvor soll Türck die junge Frau mit dem Kopf gegen ein Brückengeländer geschlagen haben. Der von seinem TV-Sender Pro-Sieben beurlaubte Moderator hat die Tat bislang abgestritten. Die 26-Jährige hatte zunächst keine Strafanzeige gegen den Fernsehstar erstattet. Türcks Anwältin Susanne Wagner lehnte eine Stellungnahme ab. Der TV-Sender Pro-Sieben sieht keine neue Lage. Im Einvernehmen mit Türck habe man Giulia Siegel als Moderatorin der „Chartshow“ am Samstag verpflichtet. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben