Update

"Two and a Half Men"-Schauspieler : Charlie Sheen ist HIV-positiv

US-Schauspieler Charlie Sheen hat eine HIV-Infektion. Das gab der 50-Jährige in einem Fernsehinterview bekannt.

Schauspieler Charlie Sheen im Jahre 2013 in Hollywood. REUTERS
Schauspieler Charlie Sheen im Jahre 2013 in Hollywood.Foto: REUTERS

US-Schauspieler Charlie Sheen ist HIV-positiv. Das gab der Star aus der Fernsehserie „Two and a Half Men“ am Dienstagmorgen (Ortszeit) im US-Frühstücksfernsehen bekannt. „Ich muss einräumen, dass ich in der Tat HIV-positiv bin“, sagte der 50-Jährige in der „Today“-Show, die vom amerikanischen TV-Sender NBC ausgestrahlt wird.

Sheen hatte immer wieder Probleme mit Alkohol und Drogen. Auch hat er nie einen Hehl daraus gemacht, dass er Sex mit einer Vielzahl von Frauen hatte. Zuletzt hatte es vermehrt Spekulationen um Sheen gegeben, seit das Internet-Portal „Radar Online“ Anfang des Monats davon geschrieben hatte, dass ein bekannter Hollywoodstar HIV-positiv sei.

Der Website "TMZ" zufolge macht Sheen seine HIV-Infektion öffentlich, weil ihm Klagen von früheren Sexpartnerinnen drohten. Demnach weiß der 50-Jährige bereits seit mehr als einem Jahr, dass er HIV-positiv ist, habe dies aber nur wenigen Vertrauten erzählt. Das Geheimnis sei dennoch durchgesickert. Laut "TMZ" schloss Sheen bereits mehrere Vergleiche mit Frauen, die ihm vorwarfen, mit ihnen geschlafen zu haben, ohne sie über die Erkrankung zu informieren.

Sheen, einst der bestbezahlte Serienschauspieler der Welt, sorgte durch seine Alkohol- und Drogen-Exzesse jahrelang für Schlagzeilen und verlor schließlich 2011 seine Rolle in der Sitcom "Two and a Half Men". Bekannt wurde er durch seine Hauptrolle im preisgekrönten Anti-Kriegsfilm "Platoon" und seine Rolle in "Wall Street" an der Seite seines Vaters Martin Sheen.

Die TV-Show "Access Hollywood" berichtete auf ihrer Website, dass Sheens Ex-Frau Denise Richards von der HIV-Infektion wisse. Der Schauspieler habe sich nach der Scheidung im Jahr 2006 mit dem Aids-Virus angesteckt. Sheen und Richards haben zwei gemeinsame Töchter. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben