Welt : U-Boot-Unglück: Meldungen gegen die Hoffnung: Der Montag - eine Chronologie

Die Nachrichten von der Unglücksstelle in der Barentssee überschlugen sich am Montag. Nachfolgend eine kurze Zusammenfassung über die Meldungen, die die Nachrichtenagenturen als so genannte Eil- oder Vorrangmeldungen am Montag über die aktuelle Lage der Kursk und die Bergungsarbeiten gesendet haben.

7 Uhr 20: Mini-U-Boot soll Tauchgang zur Kursk unternehmen

7 Uhr 27: Taucher öffnen Luke der Kursk

9 Uhr 32: Taucher finden kein Lebenszeichen in der Kursk.

9 Uhr 34: Russland: Britisches U-Boot taucht nicht zur Kursk ab

9 Uhr 49: Norwegischer Admiral kritisiert russisches Verhaltenk

11 Uhr 12: Fernsehen: Luftblasen aus dem Inneren der Kursk

11 Uhr 32: Taucher öffnen innere Schleusenklappe der Kursk

11 Uhr 33: Marine - U-Bootsektion unter der Schleusenkammer voller Wasser

11 Uhr 40: Bergungsarbeiten an Kursk werden eingestellt.

11 Uhr 50: Keine Überlebenden in der Kursk

12 Uhr 18: Bergungsarbeiten an Kursk gehen weiter

13 Uhr 56: Russland bittet Norwegen um Bergung der Toten.

14 Uhr 32: Russische Marine bestätigt offiziell Tod aller Seeleute

15 Uhr 42: Toter Seemann in der Kursk entdeckt

16 Uhr 24: Norwegisch-britische Tauchfirma: Könnten Tote von Kursk bergen

0 Kommentare

Neuester Kommentar