Überforderte Mutter : 17-jährige setzt Baby im Kuhstall aus

Eine junge Frau hat ihr neugeborenes Kind in einem Kuhstall ausgesetzt. Am Mittwoch wurde der Säugling gefunden und in ein Krankenhause gebracht.

Nordhackstedt/Flensburg Eine 17-Jährige hat ihr neugeborenes Baby in einem Kuhstall in Nordhackstedt (Schleswig- Holstein) ausgesetzt. Eine Frau, die am Mittwoch zufällig mit ihren Kindern zum Kälber- Gucken vorbei gekommen war, entdeckte den jämmerlich weinenden Säugling. Sie hatte die Babyschreie aus dem Stall gehört. Das Kind lag eingewickelt in ein T-Shirt in einer Tasche. Das kleine Mädchen wurde mit einer leichten Unterkühlung in ein Flensburger Krankenhaus gebracht. Es sei mittlerweile wohlauf, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Flensburg, Ulrike Stahlmann-Liebelt, am Donnerstag.

Die 17-Jährige war kurz nach der Tat als Mutter des Kindes ermittelt worden. Die junge Frau wurde im gleichen Krankenhaus untergebracht wie ihr Kind. Beide hatten zwischenzeitlich schon Kontakt, sagte Stahlmann-Liebelt. Die 17-Jährige sei nicht vernehmungsfähig und habe zu ihren Motiven nicht befragt werden können. (jnb/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar