Welt : Überlebenschancen von Fürst Rainier ungewiss

Der an einer schweren Lungenentzündung erkrankte Fürst Rainier III. von Monaco ringt mit dem Tode. Angesichts seiner schwachen Herz-, Lungen- und Nierenfunktionen sei eine Aussage über seine Überlebenschancen schwierig, hieß es in einer offiziellen Mitteilung des Fürstenpalastes von Freitag.

Monaco (25.03.2005, 17:46 Uhr) - Die künstliche Beatmung des 81-jährigen Fürsten auf der Intensivstation müsse fortgesetzt werden. Der «Ernst der Lage» habe die Konsultation eines weiteren Herz- Kreislauf-Spezialisten aus Paris erforderlich gemacht. Der Palast kündigte ein weiteres Gesundheitsbulletin «zu einem späteren Zeitpunkt» an. Ein Termin wurde dabei nicht genannt. v Rainier war am vergangenen Dienstag auf die Intensivstation der Herz-Lungen-Klinik von Monaco verlegt worden. Besorgte Monegassen und Journalisten aus aller Welt versammelten sich am Karfreitag vor dem Krankenhaus. «Ich bin genauso alt wie der Fürst und fühle mich ihm nahe. Jeden Tag zünde ich eine Kerze für ihn an«, sagte eine Monegassin.

Die behandelnden Ärzte hatten am Mittwoch in einem ungewöhnlich langen Bulletin den Ernst der Erkrankung nicht verborgen. Rainier III. war am 7. März in die Klinik des Kleinstaates am Mittelmeer eingewiesen worden. Rainiers Töchter Caroline (48) und Stephanie (40) sowie Erbprinz Albert (47) haben ihren Vater mehrfach am Krankenbett besucht. (tso) ()

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben