Übernahme alles Kosten : US-Regierung: Mahnung an BP

Die US-Regierung hat den britischen Ölkonzern BP aufgefordert, sich klar zur Übernahme aller Kosten der Ölpest bereit zu erklären. In einem Schreiben fordern Heimatschutzministerin Janet Napolitano und Innenminister Ken Salazar BP-Chef Tony Hayward auf, noch einmal öffentlich festzustellen, dass der Konzern für alle entstehenden Schäden aufkommen werde. Die US-Regierung gehe davon aus, dass BP nicht versuchen werde, eine gesetzliche Haftungsgrenze von 75 Millionen Dollar (60 Millionen Euro) in Anspruch zu nehmen, hieß es in dem Schreiben. Schon jetzt hat der Konzern fast 400 Millionen Dollar für die Einsatzarbeiten im Golf von Mexiko ausgegeben, ohne den Ölfluss stoppen zu können. (AFP)

1 Kommentar

Neuester Kommentar