Überschwemmungen : Unwetter in Venezuela - Rund 70.000 Menschen betroffen

Nach heftigen Regenfällen sind in Venezuela über 70.000 Menschen von massiven Überschwemmungen betroffen. Mindestens 21 Menschen kamen ums Leben. Staatschef Hugo Chávez nahm 25 obdachlos gewordene Familien im Präsidentenpalast auf.

Einige Ortschaften stehen völlig unter Wasser.
Einige Ortschaften stehen völlig unter Wasser.Foto: Reuters

Zivilschutz, Polizei und Militär sind nach offiziellen Angaben vom Donnerstag im Einsatz, um Nahrungsmittel, Hilfsgüter und Trinkwasser zu verteilen. Mehrere Menschen wurden mit Hubschraubern gerettet. Bislang kamen mindestens 21 Menschen ums Leben.

In vier venezolanischen Bundesstaaten galt auch am Donnerstag weiter der Notzustand. Zahlreiche Straßen wurden dort durch Erdrutsche blockiert. Einige Ortschaften standen völlig unter Wasser.

In den besonders betroffenen Regionen wurden nach Regierungsangaben über 300 Notunterkünfte errichtet. Auch der Hauptstadtdistrikt Caracas ist von Hochwasser und Erdrutschen betroffen. Staatschef Hugo Chávez nahm 25 obdachlos gewordene Familien im Präsidentenpalast Miraflores auf. Dort könnten sie bis zu einem Jahr bleiben, versicherte Chávez. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar