Umfrage : Mehrheit der Bundesbürger plädiert für Killerspiel-Verbot

Nach dem Amoklauf eines 18-Jährigen im nordrhein-westfälischen Emsdetten spricht sich die große Mehrheit der Bundesbürger gegen Gewalt verherrlichende Computerspiele aus.

Mainz - Wie das am Freitag veröffentlichte ZDF-Politbarometer ermittelte, sollen nach Meinung von 71 Prozent der 1310 Befragten solche Spiele verboten werden. 27 Prozent hingegen sehen dafür keinen Grund. Der Amokläufer galt als Fan von Ego-Shooter-Spielen.

Allerdings glauben nur 16 Prozent, dass ein solches Verbot zu einem starken Rückgang des Anteils gewaltbereiter Jugendlicher führen würde. 49 Prozent erwarten einen weniger starken Rückgang. 32 Prozent sind der Meinung, dass ein solches Verbot keine Wirkung hätte. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben