Welt : Umfrage unter den 18- bis 29-Jährigen

Befragte haben immer mehr Lust auf Leistung

Leistung ist wieder gefragt. Die junge Generation ist keineswegs durch eine "Null-Bock-Mentalität" geprägt. Im Gegenteil, die 18- bis 29-Jährigen haben immer mehr Lust auf Leistung, wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Freizeit Forschungsinstituts der British American Tobacco (BAT) in Hamburg zeigt: So gaben 41 der Befragten an, Leistung positiv zu bewerten, vor acht Jahren waren es noch sechs Prozent weniger.

Die junge Generation wolle weder über- noch unterfordert werden, so Professor Horst Opaschowski, Leiter des Forschungsinstituts. Lust und Leistung gehörten für die unter 30-Jährigen zusammen. Zwei von fünf Befragten gaben an, sie wollten in der Arbeit etwas tun und leisten, was Sinn hat und Spaß macht. "Der Lebenssinn wird zu Beginn des 21. Jahrhunderts von der jungen Generation neu definiert".

Nur 27 Prozent gaben an, sie wollten sich nicht mehr abmühen als nötig; 1992 waren es 29 Prozent, 1996 noch 31 Prozent gewesen. Bei der jüngeren Generation habe sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass Lebensgenuss ohne Leistung nicht möglich sei, so das Institut. Lust ohne Anstrengung sei für viele auch langweilig geworden. Leistung und Genuss des Lebens werde nicht mehr unbedingt als Gegensatz gesehen: So gaben 32 Prozent der Befragten an, beides zu wollen.

Jeder Dritte für "Jugendquote"

Jeder dritte Deutsche (36 Prozent) ist der Meinung, dass in der Politik eine Jugendquote eingeführt werden müsste, vergleichbar mit der Frauenquote. Das ergab eine Umfrage des Forsa-Instituts für "Brigitte Young Miss". Bei den Befragten unter 30 Jahren sind 44 Prozent für die Jugendquote. Jeder dritte aus dieser Altersgruppe glaubt, dass sich Politiker nicht für die Belange von Jugendlichen einsetzen. Die Hälfte der 14- bis 29-jährigen ist der Meinung, dass der politische Unterricht in der Schule zu kurz kommt.

Jeder Dritte (33 Prozent) redet mit Freunden und Freundinnen oft über Politik, und 48 Prozent verfolgen regelmäßig das politische Geschehen in den Medien. Sieben Prozent der Jungen sind politisch engagiert und fünf Prozent Mitglied einer Partei. Damit seien die Jungen an Politik genauso interessiert wie die Älteren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben