Umwelt : Deutsche akribisch bei Mülltrennung

Einer aktuellen Erhebung zufolge trennt ein Großteil der Bundesbürger eifrig Müll. Besonders hoch ist die Zahl der Mülltrenner bei Papier und Glas, aber auch bei Kunststoffverpackungen sind die Deutschen diszipliniert.

Müll
Koalition der Willigen: Beim Mülltrennen machen viele mit. -Foto: ddp

BerlinFast alle Bundesbürger machen nach einer aktuellen Studie bei der Mülltrennung mit. Die Bereitschaft, Glas getrennt zu sammeln, liege bei 95 Prozent, teilte die Arbeitsgemeinschaft Verpackung und Umwelt mit. Knapp 95 Prozent der Verbraucher geben demnach meistens Papier und Pappe in Altpapierbehälter, 94 Prozent trennen meistens Kunststoffverpackungen oder Dosen vom Restmüll. Eine maschinelle Mülltrennung würden 57 Prozent als Erleichterung im Alltag empfinden. Für die Studie befragte das Bielefelder Institut Valid Research 1000 Haushalte.

Rund zwei Drittel der Bundesbürger befürworten der Umfrage zufolge, dass mit der neuen Verpackungsverordnung künftig alle Unternehmen für die Kosten der Sammlung ihrer Verpackungen aufkommen sollen. Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) will den privaten Wettbewerb der dualen Müllsammlung durch ein öffentliches System wieder ablösen. Damit will er gegen schwarze Schafe vorgehen, die keine Verpackungen zurücknehmen, keine Lizenzgebühren zahlen oder Gewerbemüll über die gelbe Tonne entsorgen. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar