Welt : Und jetzt fällt auch noch Schnee

Das Chaos in Heathrow findet kein Ende

London - Am Londoner Flughafen Heathrow kehrt auch mehr als zehn Tage nach dem Eröffnungsdebakel des neuen Terminals keine Normalität ein: Nach einer erneuten Panne an Terminal 5 legte am Sonntag zudem ein heftiges Schneegestöber den Verkehr auf Europas größtem Flughafen zeitweise lahm. Insgesamt musste British Airways am Wochenende 80 Flüge streichen, teilte das Unternehmen mit. Wegen des Wintereinbruchs wurden beide Landebahnen für eine halbe Stunde gesperrt.

Am Vortag hatte ein Softwarefehler die automatische Gepäckabfertigung zum Erliegen gebracht. Das Gepäck musste per Hand sortiert worden, weshalb viele Maschinen gar nicht oder nur mit stundenlanger Verspätung starteten. Auch am Flughafen Gatwick, dem zweitgrößten Airport Großbritanniens, sorgte der Schnee für Verspätungen von bis zu einer Stunde. Die Londoner Innenstadt lag ebenfalls unter einer weißen Schneedecke.

Ursprünglich hatte British Airways damit gerechnet, nach der chaotischen Eröffnung des fünf Milliarden Euro teuren Heathrow-Terminals an diesem Wochenende den normalen Betrieb aufzunehmen. Jedoch war der erneute Fehler bei der modernen Gepäckabfertigung, die als Herzstück des neuen Terminals gepriesen worden war, auch am Sonntag nicht behoben. Der Flughafenbetreiber BAA hatte nach eigenen Angaben die Nacht durchgearbeitet, um das Problem in den Griff zu bekommen. Passagiere sprachen von einem „PR-Desaster“.

Terminal 5, das alleine British Airways nutzt, hatte am vorvergangenen Donnerstag den Betrieb aufgenommen. Wegen eines Fehlers bei der Gepäckabfertigung kam es zu massiven Problemen. 20 000 Gepäckstücke blieben liegen, Hunderte Flüge mussten gestrichen werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar