Unfall : 100 Tote bei Zugunglück im Kongo

Im Kongo ist ein Güterzug entgleist. Dabei kamen etwa 100 Menschen ums Leben, Dutzende weitere Personen wurden verletzt. Mit dem Zug hätten eigentlich keine Passagiere fahren dürfen.

Nairobi/KinshasaDirekt nach Bekanntwerden des Unglücks entsandte Regierungschef Joseph Kabila mehrere Minister zum Unglücksort. Der staatlichen Bahngesellschaft SNCC zufolge entgleiste der Güterzug, der zwischen Ilebo und Kananga im Zentrum des Landes unterwegs war, aus noch unbekannten Gründen.

Die Opfer waren einem Bahnsprecher zufolge als blinde Passagiere unterwegs. Viele Menschen reisen im Kongo heimlich in Güterzügen mit. Das Eisenbahnnetz des Landes stammt noch aus der Kolonialzeit und wurde seit der Unabhängigkeit von Belgien im Jahr 1960 nicht mehr modernisiert. Unfälle sind deshalb häufig. In der Provinz West-Kasai war es bereits der zweite innerhalb von drei Wochen. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben