Unfall auf der A2 : Kabelbrand war Ursache für Busunglück

Ein technischer Fehler war offenbar die Ursache für das verheerende Busunglück auf der A2 bei Hannover. Ein Kabelbrand habe nach Angaben des Abschlussberichts der Polizei zum Brand im Bus geführt. Bei dem Unglück starben 20 Menschen.

BerlinDie Bus-Katastrophe auf der Autobahn A2 bei Hannover mit 20 Toten Anfang November wurde durch einen Kabelbrand verursacht. Das geht nach Informationen von "Bild am Sonntag" aus dem noch unveröffentlichten Abschlussbericht der Polizei an die Staatsanwaltschaft hervor. Danach ist menschliches Versagen, zum Beispiel eine brennende Zigarette, als Auslöser für das Inferno auszuschließen.

Nach den Ermittlungen entstand das explosionsartige Feuer durch einen Kabelbrand unterhalb des WC, vermutlich durch Reibung von aneinander liegenden Kabelsträngen, wie die "BamS" weiter berichtete. Bei der Polizei meldete sich demnach ein Autofahrer. Er habe angegeben, etwa vier Kilometer vor der Unfallstelle Qualm unter dem Bus bemerkt zu haben.

Auf den Hersteller Mercedes könnten jetzt Schadensersatzforderungen in Millionenhöhe zukommen: Ein ehemaliger Busfahrer des Reiseunternehmens "Rattenfänger" in Hameln sagte laut dem Bericht aus, dass es einen ähnlichen Zwischenfall schon 2001 in Polen mit einem Vorgängermodell des Unglücks-Fahrzeugs gegeben habe. Menschen seien damals nicht zu Schaden gekommen, der Bus war unbesetzt. (mr/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben