Unfall : Britisches Atom-U-Boot prallt gegen Felsen

Im Roten Meer ist ein britisches Atom-U-Boot mit einem Felsen kollidiert. Verletzt wurde niemand, Schäden für die Umwelt wurden zunächst ausgeschlossen.

LondonEin nukleargetriebenes britisches U-Boot ist im nördlichen Roten Meer mit einem Unterwasserfelsen kollidiert. Bei dem Unfall wurde nach Angaben des Verteidigungsministeriums in London niemand verletzt. Auch sei das U-Boot weitgehend intakt geblieben. Allerdings funktioniere das Sonarsystem nicht mehr, deshalb habe das Boot der Swiftsure-Klasse an die Wasseroberfläche aufsteigen müssen. Gefahren für die Umwelt bestünden nicht, der Antriebsreaktor sei "vollständig unbeschädigt", betonte ein Ministeriumssprecher laut "Daily Telegraph".

Der Unfall ereignete sich bereits am Montag, nachdem das U-Boot den Suez-Kanal passiert hatte. Es befinde sich derzeit in internationalen Gewässern und könne wegen des Sonarschadens nicht mehr abtauchen. Die britische Marine prüft Rettungsmaßnahmen und hat eine Untersuchung des Unfalls eingeleitet. Vor einem Jahr verunglückte ein britisches Atom-U-Boot in der Arktis. Zwei Menschen starben. (nim/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben