Unfall : Erneut giftige Gase im Schwimmbad

Bei einem weiteren Gas-Unfall sind in einem Schwimmbad in Schwalmtal mindestens 22 Besucher verletzt worden. Bereits am Morgen hatten in einem Bitburger Freizeitbad 19 Menschen ausgetretenes Chlorgas eingeatmet.

Bitburg/SchwalmtalBei zwei Gas-Unfällen in Schwimmbädern sind in Rheinland-Pfalz und in Nordrhein-Westfalen insgesamt 41 Menschen verletzt worden. In einem Erlebnisbad in Bitburg (Rheinland-Pfalz) wurden am Mittwoch 19 Menschen verletzt, nachdem Chlorgas freigesetzt worden war. Nach Angaben der Polizei atmeten 16 Kinder und drei Erwachsene das Gas ein und mussten medizinisch versorgt werden. Zwei Kinder wurden in ein Krankenhaus gebracht. Das Gebäude wurde evakuiert und abgesperrt. Grund für den Gasaustritt sei eine Störung in der Messregeltechnik gewesen. Chlorgas wird in Schwimmbädern zur Desinfektion des Badewassers genutzt.

Beißende Dämpfe haben in einem Schwimmbad in Schwalmtal (Nordrhein-Westfalen) 22 Besucher verletzt, darunter ebenfalls mehrere Kinder. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte bereits am Dienstagabend eine unbekannte Substanz bei den Betroffenen Atembeschwerden sowie Schleimhaut- und Hautreizungen ausgelöst. Die Feuerwehr ließ das Bad räumen. 20 Verletzte wurden in Krankenhäuser gebracht, von denen zwei noch am Mittwoch in stationärer Behandlung waren. Zwei Menschen wurden ambulant betreut. Die Ermittlungen zur Ursache dauern an. (nibo/dpa)


0 Kommentare

Neuester Kommentar