Unfall : Frau wird bei Rettung ihres Hundes von Zug erfasst

Sie wollte ihren Hund retten und kam dabei selbst ums Leben: Eine 62 Jahre alte Frau stand mit ihrem blinden Hund und ihrer Enkelin auf einem Bahnsteig in Ludwigshafen, als dieser plötzlich auf die Gleise stürzte. Bei ihrem Rettungsversuch wurde die Frau von einem ICE mitgerissen.

LudwigshafenEine 62 Jahre alte Frau ist am Montag am Bahnhof Rheingönheim in Ludwigshafen von einem ICE erfasst und tödlich verletzt worden. Sie hatte mit ihrer 12-jährigen Enkelin, deren Freundin und ihrem blinden Hund auf einem Bahnsteig gewartet, als das Tier von der Bahnsteigkante ins Gleisbett fiel, wie die Polizei mitteilte.

Da sich der Hund zwischen Bahnsteig und Gleis verkroch, legte sich die Frau auf den Boden und versuchte, den Terrier über die Bahnsteigkante wieder nach oben zu ziehen. Dabei übersah sie den herannahenden ICE. Der Lokführer konnte den Unfall trotz einer Notbremsung nicht mehr verhindern. Die Frau wurde durch den Luftsog des ICE seitlich an den Zug herangezogen und anschließend wieder auf den Bahnsteig geschleudert. Dabei wurde sie so schwer verletzt, dass sie noch am Unfallort starb. Die Enkelin und ihre Freundin erlitten einen Schock. Der Hund konnte unverletzt gerettet werden. (saw/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben