Unfall : Fünf Verletzte bei Explosion in Heidelberger Wohnhaus

Bei einer heftigen Explosion sind in Heidelberg drei Männer und zwei Frauen verletzt worden. Zum Zeitpunkt des Unglücks waren Arbeiter im Keller des Gebäudes beschäftigt.

In Heidelberg sind am Nachmittag bei einer Explosion in einem Wohnhaus fünf Menschen verletzt worden. Die Explosionsursache war zunächst unklar, wie die Polizei mitteilte. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass es sich entweder um eine Gasexplosion oder eine Verpuffung durch Montageschaum handelte. Zum Zeitpunkt des Unglücks waren Arbeiter im Keller des Gebäudes beschäftigt.

Bei den Verletzten handelt es sich um drei Männer und zwei Frauen, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage. Die Männern sind den Angaben zufolge die drei Arbeiter. Eine der Frauen, eine Bewohnerin des Hauses, wurde leicht verletzt. Eine andere Frau war eine Passantin, die schwer verletzt wurde, als bei der Explosion die Scheiben im Erdgeschoss des Gebäudes zerbarsten. Genauere Angaben zu den Personen konnte ein Sprecher noch nicht machen.

Nahverkehr kommt zum Erliegen

Das Unglück ereignete sich gegen 15:15 Uhr. Auch mehr als eine Stunde danach bestand noch immer Explosionsgefahr in dem Gebäude. Das Haus ist aber nicht einsturzgefährdet. Am Abend sollten die Bewohner wieder zurückkehren können. Der Bereich rund um das Haus am Römerkreis wurde weiträumig abgesperrt. Auch der Straßenbahnverkehr wurde an der Stelle gesperrt, so dass für über eine Stunde der komplette Nahverkehr im Heidelberger Süden zum Erliegen kam, sagte der Polizeisprecher.

Am Abend soll die Ursache des Unglücks weiter untersucht werden. Mit einem Ergebnis am Abend rechneten die Ermittler jedoch nicht mehr. Für den Dienstag sind Sachverständige des Landeskriminalamts zur Unterstützung angefordert. (jvo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar