Unfall in Treysa : Schüler nach Zehn-Meter-Sturz gestorben

Einen Tag nach dem schweren Unfall in einer Schule im hessischen Treysa ist der zehnjährige Junge seinen lebensbedrohlichen Verletzungen erlegen.

Treysa - Der Schüler war am Montag im Treppenhaus des Gymnasiums acht bis zehn Meter in die Tiefe gefallen, als er offenbar versuchte, auf dem Bauch liegend das Treppengeländer herunter zu gleiten. Beim Aufprall zog er sich schwere Kopfverletzungen zu.

Ein Rettungshubschrauber flog den Jungen nach der notärztlichen Erstversorgung nach Kassel. Dort erlag der Zehnjährige am Donnerstag seinen Verletzungen, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Mitschüler werden jetzt psychologisch betreut. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben