Unfall : Mann stirbt bei Rettungsversuch für seinen Hund

Beim Versuch, seinen Hund aus einem Kanal zu retten, ist ein Mann in Oberstdorf im Allgäu tödlich verletzt worden.

Oberstdorf - Der 48-jährige Urlauber aus dem nordrhein-westfälischen Kerken war am Dienstag mit seiner Frau und seinem sechsjährigen Riesenschnauzer "Didi" am Elektrizitätswerkkanal spazieren. Als der frei laufende Hund Wasser trinken wollte, wurde er von der Strömung erfasst.

Sein Herrchen lief zunächst am Ufer hinterher, sprang dann aber ins Wasser um das Tier zu bergen, wie die Polizei mitteilte. Dabei gerieten Hund und Mann unter eine 25 Meter lange Betonabdeckung über dem Kanal. Passanten fischten den Urlauber schließlich aus dem Wasser. Er hatte schwere Kopfverletzungen erlitten und konnte zunächst noch wiederbelebt werden. Allerdings starb er wenige Stunden später im Krankenhaus Oberstdorf. Der Hund blieb unverletzt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben