Unfall : Mindestens ein Toter bei Zusammenstoß von Bus und Bahn

Bei dem Zusammenstoß eines Reisebusses mit einem Regionalzug an einem Bahnübergang zwischen Teterow und Malchin ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Neun Reisende seien schwer, 20 seien leicht verletzt worden.

MalchinBei dem Zusammenstoß eines Reisebusses mit einem Regionalzug an einem Bahnübergang zwischen Teterow und Malchin ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Neun Reisende seien schwer, 20 seien leicht verletzt worden, teilte die Polizei in Malchin mit.

Ein Sprecher der Deutschen Bahn sagte, der Unfall habe sich an einem mit Schranken und Blinklicht gesicherten Bahnübergang in Malchin in Mecklenburg-Vorpommern ereignet. Wie es zu dem Zusammenstoß um 10:46 Uhr kommen konnte, sei unklar. Die Bahnstrecke bleibe bis zum frühen Nachmittag gesperrt. Auch die Bundesstraße 104 ist wegen der Bergungsarbeiten voll gesperrt.

Der Bahnsprecher bestätigte, dass es sich bei dem Unglückszug um den Regionalexpress 5307 von Lübeck nach Stettin (Szczecin) handelte. In dem Triebwagen sei niemand verletzt worden. Nach Polizeiangaben gehört der Bus einem Reiseunternehmen in Neustrelitz und war in Richtung Dargun (Kreis Demmin) unterwegs. Dem Sender Ostseewelle Hit-Radio Mecklenburg-Vorpommern zufolge hat der Zug den Bus laut Augenzeugen im hinteren Drittel erfasst und zusammengedrückt. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar