• Unfall wegen Verwitterung: Stein bröckelt vom Kölner Dom und trifft Passanten

Unfall wegen Verwitterung : Stein bröckelt vom Kölner Dom und trifft Passanten

Der 61-Jährige wurde am Montag mit leichten Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Ein etwa 50 Zentimeter langer Profilstab war am Südturmpfeiler abgebröckelt und in das stark besuchte Petersportal gestürzt.

Mitarbeiter der Dombauhütte untersuchten die Abbruchstelle und konnten den Bereich später wieder freigeben.
Mitarbeiter der Dombauhütte untersuchten die Abbruchstelle und konnten den Bereich später wieder freigeben.Foto: dpa

Am Kölner Dom ist in 25 Metern Höhe ein Stein abgebrochen und hat in Kleinteilen einen Mann getroffen. Der 61-Jährige wurde am Montag mit leichten Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wie die Dombauverwaltung mitteilte. Ein etwa 50 Zentimeter langer Profilstab war am Südturmpfeiler abgebröckelt, während des Falls in kleine Teile zersplittert und in das stark besuchte Petersportal gestürzt.

Mitarbeiter der Dombauhütte untersuchten die Abbruchstelle und konnten den Bereich später wieder freigeben. Der Stein - ein Drachenfelser Trachyt - hatte seit dem 14. Jahrhundert seinen festen Platz am Südturm des Doms. Ursache für den Absturz ist offensichtlich die warme Frühlingsluft nach zuletzt kalten Tagen. Nach Angaben des Doms sind kleinere Steinschläge durch Verwitterung und Folgen von Kriegsschäden nie ganz auszuschließen. (dapd)

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben