Ungarn : Fünf Tote bei Kleinbus-Unfall

Nahe der ungarischen Stadt Szekesfehervar, 70 Kilometer südwestlich von Budapest, ist am Dienstagabend ein Kleinbus verunglückt. Fünf Menschen starben, vier wurden verletzt.

Budapest - Der in Österreich zugelassene Kleinbus war wegen eines Fahrfehlers von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt, teilte eine Sprecherin der Polizei mit. Bei den Toten handelt es sich um serbische Gastarbeiter - vier Männer und eine Frau. Zwei der Verletzten schwebten am Mittwoch noch in Lebensgefahr, gab das Krankenhaus in Szekesfehervar bekannt.

Nach den Angaben der Polizeisprecherin hatte der 46 Jahre alte Fahrer das Lenkrad verrissen und die Kontrolle über den Kleinbus verloren. Die Straßen sollen nass gewesen sein, Glatteis habe es nicht gegeben. Die Landstraße, auf der sich der Unfall ereignete, führt von Szekesfehervar nach Györ und gilt als eine der Transitrouten von Gastarbeitern aus Südosteuropa.

Insgesamt kamen während der Weihnachtsfeiertage in Ungarn 19 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben, wie Medien unter Berufung auf die Polizei berichteten. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar