Ungewöhnliche Passagiere : Mann will mit vier Tauben ins Flugzeug

Mit vier lebenden Tauben in der Hose wollte am Montag ein Mann vom Flughafen Düsseldorf abfliegen. Nach Angaben eines Polizeisprechers hatte der Mann um eine besonders vorsichtige Sicherheitskontrolle gebeten, da er Vögel an seinem Bein befestigt habe.

DüsseldorfDie Sicherheitskräfte glaubten zunächst an einen Scherz. Beim Hochschieben des Hosenbeines zeigten sich allerdings tatsächlich vier kleine Pfauentauben. Sie waren mit einem Tape-Verband so an das Schienenbein des Mannes geklebt, dass nur noch die Köpfe herausragten.

Der Mann erklärte den erstaunten Bundespolizisten, es handele sich um seine Lieblingstiere. Da er auf eine mehrtägige Reise gehe, könnten die Vögel nicht von ihm versorgt werden. Daher entschloss er sich, die Tiere mit auf die Reise zu nehmen. Er beteuerte, dass die Tauben auf diese Weise schon mehrfach mit ihm geflogen seien. Dennoch veranlasste die Bundespolizei die Übergabe der Vögel an ein Tierheim. Der Mann versprach, seine Lieblinge in der nächsten Woche aus dem Heim abzuholen. Die Bundespolizei prüft noch, ob gesetzliche Verstöße vorliegen. (jg/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben