Unglück in Diskothek in Chile : Zwei Menschen sterben bei Massenandrang

Der Andrang war groß - das wurde den Anwesenden zum Verhängnis. Zwei Menschen starben in einer Diskothek in Chile, als ein Absperrzaun auf die Besucher fiel.

Bei einem Unglück in einer Diskothek während eines Konzerts in Chile sind in der Nacht zum Freitag mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Zwölf weitere Menschen seien verletzt worden, sieben von ihnen schwebten in Lebensgefahr, teilte ein Sprecher der Rettungskräfte mit. Erste Ermittlungen zur Unglücksursache ergaben laut Polizei, dass das Gebäude im Zentrum der Hauptstadt Santiago de Chile überfüllt war.


Laut Polizeichef Hugo Insulza hatte die Diskothek eine behördliche Genehmigung. Aber es seien mehr Menschen im Gebäude gewesen als erlaubt. Dadurch sei ein Teil des Gebäudes eingestürzt. Es habe aber keine Massenpanik gegeben. Der Geschäftsführer der Diskothek wurde in Gewahrsam genommen. Sicherheitskräfte brachten mehr als 200 Menschen aus dem Gebäude heraus.
Ein Vertreter der Rettungskräfte sagte, es habe einen Massenandrang gegeben. "Selbst als das Gebäude bereits seine Kapazitätsgrenze erreicht hatte, strömten weitere Menschen hinein. Das führte zum Einsturz eines Absperrzauns, der auf die Menschen drinnen fiel." (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar