Unglück : Polizisten stürzen mit Hubschrauber ab

Bei einem privaten Flug mit einem Hubschrauber sind in Springe bei Hannover zwei Polizisten abgestürzt. Dabei kam einer der Insassen ums Leben.

Springe - Während der Pilot nach Polizeiangaben mit schwersten Verbrennungen von einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Hannover gebracht wurde, kam für seinen Kollegen jede Hilfe zu spät. Er verbrannte in dem Wrack. Beide Polizisten gehörten der Hubschrauberstaffel Hannover an. Die Ermittlungen zur Absturzursache dauern noch an.

Die beiden Männer waren am Dienstagmorgen von einem Flugplatz einer Flugschule in Hildesheim mit unbekanntem Ziel gestartet. Der Pilot gilt in Polizeikreisen als erfahrener Hubschrauberführer.

Nach unbestätigten Berichten soll der Ultraleicht-Helikopter der Marke Robinson bereits in der Luft gebrannt haben. Er stürzte auf eine Wiese in der Nähe des Jagdschlosses Springe und brannte komplett aus. Der Pilot sei nach zwei Notoperationen inzwischen außer Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben