Unglück : Vier Tote bei Absturz einer Propellermaschine nahe Coburg

Es solle ein gemütlicher Rundflug werden doch er endete in einem Desaster: Für zwei Männer und zwei Frauen an Bord einer einmotorigen Propellermaschine gab es keine Chance mehr.

Wrackteile der Unglücksmaschine in einem Wald bei Coburg.
Wrackteile der Unglücksmaschine in einem Wald bei Coburg.Foto: dapd

Bei einem Flugzeugabsturz im bayerischen Landkreis Coburg sind am Sonntag vier Menschen ums Leben gekommen. Kurz nach dem Start vom Flugplatz Steinrücken stürzte die einmotorige Propellermaschine vom Typ Piper in ein Waldstück und ging in Flammen auf, teilte die Polizei mit. Für die zwei Männer und zwei Frauen an Bord gab es demnach keine Überlebenschance. Die Unfallursache ist laut Polizei noch völlig unklar.

Bei den Toten handelt es sich um zwei 31 Jahre alte Frauen und zwei Männer im Alter von 28 und 44 Jahren. Die vier wollten zu einem Rundflug aufbrechen, eine der Frauen steuerte die Maschine.

Am Unglücksort kamen etwa 140 Kräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten zum Einsatz. Die Staatsanwaltschaft und Polizei übernahmen die Ermittlungen zur Unfallursache, mehrere Gutachter wurden dazu eingeschaltet.

(AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben