Unna : 23-Jähriger sprengt Apfelbaum in die Luft

Die Holzstücke flogen Dutzende Meter weit. In Unna hat ein Mann einen Apfelbaum in seinem Garten in die Luft gesprengt. Es gab keine Verletzten und kein Apfelmus.

Das Polizeibild vom 15.09.2015 zeigt einen gesprengten Apfelbaum in Unna (Nordrhein-Westfalen). Mit einer ebenso rabiaten wie verbotenen Methode hat ein junger Mann in Unna einen Apfelbaum im Garten gefällt. Der 23-Jährige stopfte manipuliertes Feuerwerk in den Stamm und jagte den Baum am Dienstagabend in die Luft, wie die Polizei am Mittwoch (16.09.2015) mitteilte.
Das Polizeibild vom 15.09.2015 zeigt einen gesprengten Apfelbaum in Unna (Nordrhein-Westfalen). Mit einer ebenso rabiaten wie...Foto: Polizei Unna

Sprengstoff statt Motorsäge? Ein Mann hat in seinem Garten im nordrhein-westfälischen Unna einen Apfelbaum gesprengt - und anschließend zu den Gründen die Aussage verweigert. Wegen des lauten Knalls bei der Explosion und herumfliegender Holzstücke hatten am Dienstagabend mehrere Anwohner die Polizei alarmiert, wie die Ordnungshüter am Mittwoch mitteilten.

Als die Polizisten am Einsatzort eintrafen, fanden sie auf der Gartenwiese große Stücke des Baumstammes vor, andere Holzstücke lagen auf Nachbargrundstücken. Selbst in einem 70 Meter entfernten Kreisverkehr wurden noch Teile des Apfelbaums gefunden. Glücklicherweise sei niemand verletzt worden, hieß es im Polizeibericht.

Im Haus des 23-jährigen Mannes fanden die Beamten rund 50 Kilo pyrotechnische Gegenstände, die frei verkäuflich sind. Ein Teil der Pyrotechnik war laut Polizei "in nicht zulässiger Weise modifiziert worden". Der 23-Jährige gab an, eine Konzession zum Handel mit Pyrotechnik zu besitzen, verweigerte jedoch ansonsten die Aussage. (AFP)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben